Mit Working Light zum klimaneutralen Unternehmen

Klimaneutrales Unternehmen

Der Klimawandel ist eines der wichtigsten Probleme unserer Zeit. Dank des Pariser Abkommens hat die internationale Gemeinschaft den Klimaschutz deutlich verbessert. Das übergeordnete Ziel besteht darin, die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Um dieses „Ziel“ zu erreichen, sind neben staatlichen Maßnahmen auch freiwillige Verpflichtungen erforderlich.

Für Unternehmen, die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind und ihr freiwilliges Engagement für den Klimaschutz als Stärkung der eigenen Marke sehen, bieten Zertifizierungsstellen den Nachweis als „klimaneutrales Unternehmen“ an. Zur Verifizierung der Klimaneutralität im Unternehmen wurde ein eigener Standard etabliert, der auf den Erfahrungen im Bereich des nationalen und internationalen Klimaschutzes basiert.

Den Klimawandel gibt es schon lange, allerdings hat sich der Wandel mittlerweile zu einer Klimakrise entwickelt. In dieser Krise werden die rasche Beschleunigung der globalen Erwärmung und ihre katastrophalen Folgen immer deutlicher. Extreme Wetterereignisse, Dürren, Brände und steigende Meeresspiegel sind fast täglich zu verzeichnen. Daher ist es für jeden Menschen und jedes Unternehmen an der Zeit, die Frage zu beantworten: Was können und sollen wir tun?

Der Weg zu einer neutralen Klimabilanz ist eine zentrale Herausforderung für Working Light, da wir zum dringend notwendigen Wandel beitragen wollen. Schauen wir uns genauer an, was hinter dem Begriff klimaneutraler Geschäftsbetrieb steht, wie Working Light sein operatives Geschäft in Richtung Klimaneutralität führt und welche Veränderungen für eine klima-neutrale Zukunft nötig sind.

Klimaneutralität im Unternehmen, was bedeutet das?

CO2-Emissionen entstehen bei jedem Unternehmen, egal wie grün und wirtschaftlich es ist. Klimaschutz bedeutet für Working Light, alle Emissionen zu erfassen, um sie kontinuierlich zu reduzieren und zu vermeiden. Working Light gleicht konsequent alle unvermeidbaren Emissionen mit einem Klimaschutzprojekt aus. Damit ist das Unternehmen klimaneutral. Für 89 Prozent der Deutschen ist ein nachhaltiges Geschäft ein wichtiges Kriterium bei der Unternehmenswahl, wie das Ergebnis einer von PwC durchgeführten Studie zu Klimaschutz und Konsumverhalten zeigt. Das öffentliche Bewusstsein für den Klimaschutz wächst und viele sehen kleine, mittlere und große Unternehmen in der Verantwortung.

„Vermeiden, reduzieren, kompensieren“, so lautet die Kurzformel für ein klimaneutrales Vorgehen. Die erste Option sollte immer darin bestehen, Treibhausgasemissionen zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren. Doch oft sind CO2-Emissionen unvermeidbar, wenn es beispielsweise darum geht, den Geschäftsbetrieb eines Unternehmens oder einer Kommune zu unterstützen. Emissionen entstehen aus industriellen Produktionsprozessen, dem Energieverbrauch für Reisen, bei größeren Veranstaltungen oder aus dem täglichen Energieverbrauch in Privathaushalten.

Eine neutrale Klimabilanz bedeutet zunächst nicht, dass ein Unternehmen keine Treibhausgase ausstößt. Vielmehr gibt es Instrumente, mit denen sie die eigenen Emissionen kompensieren können. Für die festgestellten unvermeidbaren Treibhausgasemissionen kauft das Unternehmen Zertifikate aus Projekten, die nicht nur klima-neutral arbeiten, sondern auch Treibhausgase binden und damit klimafreundlich sind.

Wir sind ein klimaneutrales Unternehmen

Klimaneutralität, manchmal auch Treibhausgasneutralität genannt, bezeichnet einen Zustand, in dem das Klima nicht durch Treibhausgase beeinflusst wird. Prozesse und Aktivitäten wie die industrielle Produktion emittieren Treibhausgase in die Atmosphäre. Wenn wir von Treibhausgasen sprechen, meinen wir CO2. Die massive Freisetzung dieses Gases erhöht die CO2-Konzentration in der Atmosphäre. Wir alle kennen die Folgen der täglichen Nachrichten: Überschwemmungen, Meeresspiegelanstieg, unvorhersehbare Wetterlagen einerseits, Wüstenbildung, Dürren und Brände sind über ganze Regionen weltweit zu beobachten.

Bei Working Light ist die Reduzierung vermeidbarer Treibhausgasemissionen ein effektiver und effizienter Weg zum Klimaschutz. Daher werden im Unternehmen spezielle Maßnahmen zur Verbesserung der Klimaeffizienz entwickelt und umgesetzt. Videokonferenzen statt Reisen, der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel, die Nutzung regionaler Lebensmittel oder andere Handlungen bieten oft erhebliche Einsparpotenziale. In jedem Unternehmen führt die Geschäftstätigkeit unweigerlich zu Treibhausgasemissionen. Energie- und Materialeinsatz in Produktion und Management, Geschäftsreisen oder Mitarbeiter-Reisen sind typische CO2-Quellen in einem Unternehmen. Auch in mittelständischen Unternehmen wie Working Light können die Emissionen aus dem Geschäftsbetrieb schnell ansteigen.

Die Emissionen von Klimagasen können bei Working Light durch Energieeffizienzmaßnahmen praktisch auf 0 reduziert werden. Als klimaneutraler Betrieb zeigt Working Light ein starkes Engagement für den Klimaschutz. Auf diese Weise kann Working Light die Aufmerksamkeit der Umweltakteure auf sich ziehen und sie langfristig binden. Weniger CO2-Emissionen bedeuten somit mehr Geschäftserfolg.

Klimaneutralität im Geschäftsalltag

Die Menschheit emittiert CO2 in verschiedenen Bereichen ihres Wirtschaftslebens: Energieerzeugung und Industrie sind die größten Emissionselemente. Anschließend folgen Verkehr und Bauwirtschaft, also gewerbliche und private Bereiche gleichermaßen. Auch die Landwirtschaft trägt stark zum Klimawandel bei, ist aber vor allem als weltweit größter Produzent des klimaschädlichen Methans relevant. Lange Zeit waren moderne Technologien sowie eine nachhaltigere Bewirtschaftung und Nutzung von Einsparpotenzialen nicht nur ein Imagefaktor. Sie sind für die menschliche Existenz notwendig. Dieses Bewusstsein hat inzwischen auch die Verbraucher erreicht: Die überwiegende Mehrheit der Deutschen sagt, dass die Umweltstrategie eines Unternehmens ihre Kaufentscheidungen beeinflusst.

Dennoch registrieren wir immer noch Emissionen, die das Erreichen der von der Wissenschaft geforderten Klimaziele fraglich machen: Die Emissionen nehmen in vielen Teilen der Welt zu, anstatt möglichst schnell zu sinken. Um diese fatale Entwicklung zu bremsen, setzen Politik und Wirtschaft auf klimaneutrales Unternehmertum. Daher sind wir bei Working Light bestrebt, durch die Prozesse und Tätigkeiten unseres operativen Geschäftes entweder keine Emissionen zu emittieren oder diese zu kompensieren. Auf diesen beiden Säulen ruht das Konzept von Working Light.

Jetzt Kontakt mit Working Light aufnehmen

Sie möchten mehr über die Umsetzung zu einem klimaneutralen Unternehmen erfahren und sind an einem neuen Beleuchtungskonzept für Ihre Räumlichkeiten interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und Ihre Wünsche!